Andere Kindergeschichten!
die Kinderbücher

Kindergeschichten von:
Heiko Halfpaap

© 2000/20001

Bilder zu den Kindergeschichten!
Bilder

 

Der fiese Teddy läßt die Maske fallen!

„Hat Pia schon Bescheid gesagt? Haben wir wirklich eine Ratte gefangen? Da muß ich gleich los!“
„Du bleibst hier!“ Schrie der Vater.
„Lass ihn nicht aus der Haustür Günter! Nicht weg lassen!“ Die Mutter war außer sich.
„Aber wenn wir doch eine Ratte gefangen haben, dann muß ich doch zu Clüvers, weißt du Papa, da wimmelt es nur so von den Viechern, und wir wollen sie doch abrichten. Pia will sie immer breitdreschen, das ist preskurtieren, aber das will ich nicht.“
Und so kam es, dass der ganze Ort von der Rattenplage bei Oma Clüver erfuhr. Volker musste alles erzählen, und er packte ordentlich aus.

Wieder bei Lohes im Garten:
Der Rattenkönig hatte genug davon, im Kreis herumgeschleudert zu werden und ließ das Bein von Heinz – Peter los. „Hier kann ich sowieso nicht mehr in Ruhe schlafen!“ schimpfte er und machte sich auf den Weg, um einen ruhigeren Schlafplatz zu finden.
Heinz – Peter humpelte ins Haus, wo seine Frau aufgeregt mit einem Krankenhaus telefonierte.

In der Küche von Oma Clüver:
Pias Oma stand sprachlos in der Küche. Hinter der Speisekammertür war ein mords Radau. Es bellte, rumpelte, klapperte, krachte und jaulte abwechselnd.
„Das sind nicht die Ratten, Oma. Das ist Lohes Hund Teddy, den hat der Fiese Frau äh, nein nur der Fiese Teddy mit seinen Freunden da reingesperrt“, stotterte Pia.
„Ach Dirn, du schläfst ja noch halb. Geh man wieder in die Koje, ich schaff das schon alleine hier.“
Pias Oma war sehr mutig, sie schob ihre Enkelin aus dem Zimmer, nahm das Nudelholz und riss die Kammertür auf.
„Ja, das ist ja wirklich Teddy!“ rief sie überrascht und bückte sich. Lohes Hund war klatsch nass und hatte eine Pfote durch den Henkel von dem Eimer gesteckt. Er hatte den Eimer über dem Kopf und kam nicht mehr raus, immer blieb der Eimer hängen, klar, der Henkel ging ja über die Hundebrust und hielt ihn fest.
„Armer Teddy“, sagte Pias Oma voller Mitleid, „wie bist du denn hier nur reingekommen? Das Kammerfenster was? Wolltest sicher nur ein bisschen was naschen und als du drinne warst, kamst du nicht mehr raus.

kindergeschichten eine Seite zurueck

39

kindergeschichten naechste Seite