Andere Kindergeschichten!
die Kinderbücher

Kindergeschichten von:
Heiko Halfpaap

© 2000/20001

Bilder zu den Kindergeschichten!
Bilder

 

Der fiese Teddy läßt die Maske fallen!

"Nein, und jetzt lass ihn. Er hat schreckliche Erlebnisse hinter sich." Pia drehte sich weg und setzte den Teddy oben auf den Schrank. "So von hier aus kann er uns zusehen, und dass du ihn ja nicht anfasst!"
"Ja, ja", Volker war jetzt eingeschnappt. "Ich hatte auch einen Teddy, der hieß Spock", erzählte er stolz. "Der ist immer von meinem Kinderzimmerfenster bis zum Gartentor gebeamt worden. Einmal hat er eins seiner Glasaugen verloren, da hab ich ihn nicht weit genug geschmissen..., äh gebeamt und da ist er auf dem Wegpflaster gelandet. Aber seit vorgestern ist er weg."
"Was macht unsere Rattenfalle? Zeig mir doch einmal, wie sie funktionieren soll", wollte Pia.
Volker ging zu seinen Brettern. "Also, das hier ist der Transformator, und da geht dann hier die Hauptleitung über den Konverter zum Hyperraumbeschleuniger und der projiziert die Ratte dann hier...", Volker ging um die Bretter herum, "nein hier in eine Parallelwelt, aus der wir sie dann jederzeit zurücktransformieren können."
Pia stand wie vom Donner getroffen da.
"Pia! Piiiia! Dirn das Essen ist fertig!" rief die Oma vom Haus herüber.
"Treffen wir uns nach dem Essen wieder hier und bauen wir dann die letzten Spulen in unsere Falle?" wollte Volker wissen.
"Ja, ja", sagte Pia, drehte sich um und rannte verdrossen aus dem Schuppen.
"Halt!" rief sie uns flitzte zurück. Da saß er noch, ihr Teddy und starrte auf Volkers Müllhufen. "Komm mein Schatz", sagte Pia, nahm den Teddy in den Arm und lief mit ihm zum Haus. "Diesmal lasse ich dich nicht mehr allein. Du bleibst jetzt immer bei mir und ich passe auch auf, dass der Rattenkönig dich nicht kriegt", flüsterte sie ihm in sein zerfranstes Ohr.

Kapitel 7

In Omas Haus lief Pia schnell in ihre Kammer und versteckte den Teddy unter der Bettdecke, dann schnell Händewaschen, das Heu aus dem Haar gewischt und das Kleid ausgeklopft.
Oma wartete schon mit dem Essen. Heute gab es zu den Kartoffeln und dem Schnitzel Mohrrüben frisch aus dem Garten.

kindergeschichten eine Seite zurueck

11

kindergeschichten naechste Seite