Das Gedicht und die Übersetzung!

Higmirs Vater

Als Higmir mit einem Wagen kam, sprach sein Vater:
Willst du die Götter beleidigen? Stark bist du, nimm den Wagen mach damit Feuer!
Higmir pflügte. Der Vater sprach: Hast du dir ein schwaches Weib genommen? Brate den Ochsen und spann die Frau davor, starke Schenkel wie deine Mutter bekommt sie.
Higmir lud mich zum Essen. Ein Sänger ist Dein Freund? rief der Vater. Die Götter schufen den Wind und das Rauschen der Bäche, Musik genug.
Higmir schlug seinem Vater die Faust an die Stirn.
Benommen rief der Vater: Du verletzt den Vater?
Nein, sprach Higmir, vom Überflüssigen wollte ich dich befreien.
Gerührt nahm der Vater den Sohn in den Arm.

 27. Spruch des Arnulf

 

Zurück zur Auswahlseite der Grußkarten!

Zurück zu den Gedichten!

HOME