Philosophie; Weisheiten und Erkenntnisse,
aus:
"Der Weg zum Glück und zu anderen schönen Plätzen!"
von Heiko Halfpaap

 

23. Wissenschaftliche Betrachtungen über drei möglicherweise verknüpfte Objekte!

 

 

Das Ei der Wachtel ist winzig, und doch passt die Wachtel hinein.
Flauschig sind die Federn der Wachtel und sie schweben, so man sie in die Luft wirft.
Die Wachtel ohne Federn schwebt nicht, doch ist sie wohlschmeckender.
Das Ei der Wachtel schwebt auch nicht, obwohl es ebenfalls wohlschmeckend ist, so man es von der Schale befreit.
Vielerlei kann man über die Wachtel lernen.
Auch den Hecht kann man durch die Luft werfen und beobachten, dass es einen engen Zusammenhang zwischen dem Flug des Hechtes,(ohne Federn) dem Flug der Wachtel (ohne Federn) und dem besseren Geschmack der beiden gibt, so man sie ohne Federn zubereitet.
Da beim Menschen der Verzehr (ohne Federn) nicht statthaft ist, könnte es sein, dass er, würde man einen angenehmen Geschmack feststellen, sowohl in ein Wachtelei passt, wie auch (ohne Federn) nicht fliegen kann.

 

zurück

HOME