Spielbeschreibung

Heiko Halfpaap © 1988 / 2001

  

  

Über das Spiel:

In einer alten Gruft gilt es den Schatz der Vampire zu finden und ihn, ohne selbst zum Vampir zu werden, aus der Gruft zu tragen.
Den Schatz findet man auf einer der Rückseiten der Sargkarten, die in den Gängen der Gruft liegen. Die anderen Sargkarten haben auf der Rückseite: einen Vampir, Skelette oder ein Fenster.
Deckt man einen Vampir auf, ist man gebissen und hat die Aufgabe, als Vampir die restlichen Spieler zu jagen, die gefangen ebenfalls zu Vampiren werden.
Ein aufgedecktes Skelett wird zurück auf das Feld gelegt und geistert (nach dem Würfelstab) durch die Gänge. Trifft es dabei auf eine Figur, wird diese zum Vampir.
Ist auf der Sargkarte ein Fenster, kann der Spieler es hinter seine Figur legen und Vampiren und Skeletten den Weg versperren.

Zum Spiel!

Spielreiz:

Zieht man eine Vampirkarte, weiß noch kein Mitspieler, daß man gebissen wurde. Als Vampir darf man statt sonst bis zu 2 Felder bis zu 3 Felder weit setzen und ist somit schneller. Setzt man weiterhin 2 Felder weit, kann man sich an seinen Gegner heranschleichen.
Es ist also ungewiß, wer ein Vampir ist.
Die unberechenbaren Skelette und das verworrene Gangsystem erhöhen noch die Spannung.
Höchstens einer wird ungeschoren die Gruft verlassen!

Zum Spiel!

 

Die Geschichte

Die Geschichte zum Gesellschaftsspiel!

Das Gedicht zum Spiel

Das Gedicht zum Gesellschaftsspiel!

Die Animation zum Spiel

Die Animation zum Spiel, auch zum Verschicken!


Zum Spiel gehören:

1 Spielregel  (3 Seiten)
4 Spielfiguren (2 Seiten)
Spielkarten und Würfelstab (2 Seiten)
Cover für die Verpackung (1 Seite)
1 Sarg (Als Verpackung für die Karten und die Figuren)

Zum Spiel!

 

Andere Spiele

Kaufen

Home