Nr. 7          17.August 2000

 

Bild der Woche:

partyplant.jpg (16383 Byte) Liebe Designerspielefreunde!

Neues von Fettmann Junior!
Dieses Bild beweist es, Junior hat seinen Partyplaneten gefunden.
Keine Joints, kein Kaffee, keine Zigaretten, kein Alkohol, die Atmosphäre des Planeten hat alles was dreht.
Einmal Luftholen und du fliegst ab, aber volle Kanne.
Junior glaubt sich am Ziel seiner Träume, hier will er mit seinen Freundinnen Partyplanetcity errichten, den geilsten Schuppen des Universums!
Zitat: "Keine Kohle alter Mann, wir wollen einfach nur zusammen Party machen, voll friendly ey, alles vor free!"
(erinnert mich irgendwie an Designerspiele)

Zu schön um wahr zu sein, aber es ist wahr! Doch was unser Held nicht weiß ist, daß sein Vater zur Zeit jede Menge Probleme mit Rockert hat, Sie erinnern sich, Rockert der Quadrantengeneral.
Wir versuchen Junior zu unterrichten, vielleicht kann er ihn heraushauen, vielleicht ihm irgendwie Hilfe zukommen lassen, vielleicht...

Helfen auch Sie mit, schreiben Sie unter jede E-Mail: Rettet Fettmann, er ist auf Brock gefangen! Irgendwie wird Junior so vielleicht erfahren, welch schreckliches Schicksal seinen Vater ereilt hat.

Danke!

Wenn Sie ein Foto haben, das lustig genug ist, hier veröffentlicht zu werden, schicken Sie es uns doch einfach.

Rettet Fettmann, er ist auf Brock gefangen!

     
Hier sollte eigentlich die Stelle sein, wo unser Technischer Direktor seine neuesten animierten E-Mails vorstellt. Wir haben natürlich auch eine neue E-Mail für Sie, aber... Aber wir haben auch jede Menge Probleme!
Alle Designerspielerfans, die mit T-Online Ihre E-Mails abrufen, können die Animationen nicht sehen. Die sind nicht blind, T-Online ist nur einfach Scheiße.
Wir sind dabei, eine Möglichkeit zu erarbeiten, daß auch diese Freunde von Designerspiele in den Genuß unserer unbezahlten Arbeit kommen, die Idee: Wir verschicken die E-Mail als Link und den kann dann wirklich jeder sehen, klasse, oder? Ja wenn da nicht das Problem im Detail stecken würde, es will einfach nicht klappen.
Hier das Versprechen: Wir werden alles daran geben, das Problem schnellstens zu lösen, und bis dahin bleibt nur der Download.

Designergruß, der entnervte Artdirektor

     
Fotoausstellung eröffnet!

Ab jetzt wird bei uns ausgestellt! Heute ist die erste Ausstellung eröffnet worden.

Die Künstler werden im 14 - tägigen Takt wechseln und in unserer Kunstgalerie Ihre Arbeiten vorstellen.
Jeder Künstler zieht ein in die Hall of Fame, den Tempel der Großen, wird Mitglied im Designerclub und dort mit E-Mailadresse verewigt.

Gratulieren wir gleich zwei neuen Mitgliedern, die es geschafft haben, uns mit Ihren Arbeiten zu überzeugen. Neben unserem Fotokünstler gibt es noch einen Dichter, sein Werk finden sie unter den neuen Produkten und natürlich unter Literatur - Gedichte.

Wir gratulieren sehr herzlich und bedauern, daß wir nicht jede eingereichte Arbeit veröffentlichen können.
Unser Qualitätsstandart ist hoch, das heißt: "Es muß uns gefallen, der Rest ist egal!"

 

Fotoausstellung!

Zu verkaufen - Kunst zu kaufen - kauft Kunst - jetzt neu

Für das neue Motorradspiel wurden als Vorlage für die Jokerkarten eigens Holzmotorräder im Maßstab 1:1 angefertigt.
Nach Erstellung des Spielmusters, kam es zu einer derartigen Nachfrage, dass Designerspiele sich bereit erklärt hat, diese schönen Modelle zum Unkostenpreis abzugeben.

Maße:              ca. 2,30 m x 1,00 m
Material:         Vollholz - unbehandelt
Verarbeitung:  100 % Handarbeit
Preis:               750,00 DM
Kontakt:          webmaster@designspiele.de

Rezept der Woche

exklusiv für Designerspiele

"Sinnliche Flut"

Zutaten:

6 voll aufgeblühte Rosen
15 cl Cognac
1 Flasche Rotwein trocken
1 Flasche weißen Sekt halbtrocken
Rohrzucker

Zubereitung:

Rosenblätter, Rohrzucker Cognac und 1/2 Flasche Rotwein werden in ein großes Gefäß gegeben, abgedeckt und ca. 2 Stunden kalt gestellt.
Vor dem Genießen werden die Rosenblätter entnommen. Die Flüssigkeit wird mit dem restlichen Rotwein und dem Sekt aufgefüllt.

 

Longdrinks von Designerspiele!

Jobs

Wir haben jede Menge Arbeit und brauchen fast jeden, der sich mit dem Gehalt des Artdirektors zufrieden gibt.

Ich laß mich nicht länger ausbeuten, ich will umsonst arbeiten!